Am 19.4.2018 stellte die Fa. empirica als Zwischenbericht den ersten Teil ihrer Wohnraumbedarfsanalyse im Gemeinderat vor. Diese Studie wurde von der Stadtverwaltung speziell für Göppingen beauftragt.
Darin erwartet die Fa. empirica bis zum Jahr 2036 einen Bevölkerungsanstieg um 1.675 auf 59.085 Einwohner (Folie 11). Sie empfiehlt dazu 1.340 neue Wohneinheiten. Das ist die Summe der sog. "quantitativen Zusatznachfragen " im Zeitraum von 2017 bis 2036 (Folie 15). Den größeren Anteil des Neubaubedarfs mit 1.565 Wohneinheiten ("qualitativer Zusatzbedarf")  sieht empirica im Ersatz unattraktiver Gebäude (der Vortragende: "Schrottimmobilien"). Diese erhöhen den Wohnungsbestand nicht und benötigen auch keine Flächen, weder im Innenbereich (Baulücken) noch im Aussenbereich (auf der "grünen Wiese").